Das Pathologische Institut bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine medizinische Doktorarbeit im Bereich der Molekular- und Zellbiologie an.

Im Rahmen der Arbeit sollen die Auswirkungen von zwei verschiedenen Inhibitoren auf Proliferation und Metastasierungsverhalten, sowie die Apoptoseinduktion bei Rhabdomyosarkomen untersucht werden. Rhabdomyosarkome sind die häufigsten Weichgewebetumore bei Kindern und Jugendlichen und weisen im fortgeschrittenen klinischen Stadium nur geringe Heilungschancen und 5-Jahres-Überlebensraten von weniger als 30% auf. Unser Ziel ist es neue Ansatzpunkte zur Behandlung von RMS zu finden und dies in Kombination mit einer von uns entwickelten und etablierten Immuntherapie zu nutzen. Die Arbeit bietet die Möglichkeit ein breites Spektrum molekular- und zellbiologischer Methoden wie Zellkultur, Durchflusszytometrie, Western Blot, real-time PCR und Mikroskopie zu erlernen und anzuwenden.

Kandidaten, die sich auf diese Stelle bewerben möchten, sollten ein überdurchschnittliches Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten haben, sowie Geduld und Durchhaltevermögen mitbringen. Da wissenschaftliche Arbeiten oftmals ein hohes Arbeitspensum und eine aufwendige Einarbeitung erfordern, würden wir es begrüßen, wenn die Arbeit in einem Freisemester begonnen und auch abgeschlossen würde.

Bei Interesse stehe ich Ihnen sehr gerne unter folgender Email Adresse zur Verfügung:
Katja.simon-keller@medma.uni-heidelberg.de
(Dr. Katja Simon-Keller, Pathologisches Institut, Universitätsmedizin Mannheim)